Alle Beiträge von Stefanie Schiffer

Wintertraum

Am 23. November 2018 fand im Goetheschulhaus der diesjährige „Wintertraum” statt. Es trafen sich Schüler, Eltern, Großeltern, ehemalige Schüler, Lehrkräfte und pädagogisches Personal in den Räumen der Goetheschule, um sich mit Basteln auf die vorweihnachtliche Zeit einzustimmen.

Mit Hilfen von Plakaten an den Klassenzimmertüren konnten sich die Kinder rasch orientieren, was im jeweiligen Klassenzimmer angeboten wurde. So konnte man z. B. Sterne in allen möglichen Variationen herstellen: aus Plüschdraht biegen, aus Papier ausschneiden und verzieren, aus Eisstielen zusammenkleben, Pfeifenstopfersterne mit Perlen verzieren, als Stempel gestalten, aus Brottüten anfertigen und aus Papier falten.

Überall wurde eifrig gewerkelt, geschnitten, verziert und gemalt. So entstanden Weihnachtsschmuck und tolle Geschenke in Form von schönen Adventskränzen, Papierengeln, mit Nelken verzierten Orangen, kleinen Weihnachtsbäumen aus Papier, Duftseifen, Windlichter und vieles mehr. Kerzen zum Aufessen wurden angefertigt, kleine Nikolausstiefelchen ausgeschnitten und  gefaltet, Weihnachtskarten hergestellt,– es war wieder ein großes und vielfältiges Angebot, das die Eltern und die Lehrer/pädagogischen Mitarbeiter bestens organisiert hatten.

Für das leibliche Wohl war natürlich auch gesorgt, man konnte sich bei Kaffee und Kuchen stärken oder ein Brötchen mit  Wienerle verspeisen und dazu einen Glühwein genießen.

Am Ende dieses schönen Nachmittags nahmen die Kinder nicht nur ihre Bastelschätze stolz mit nach Hause, sondern auch schon ein wenig Vorfreude auf das anstehende Weihnachtsfest.

Vielen Dank an all die großen und kleinen Helfer, die zum Gelingen dieses Wintertraums beigetragen haben – euer/Ihr  Einsatz war „traumhaft“!

(Text und Fotos: Frau Henschel)

Autorenlesung mit Heiko Wolz

Im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages am 16. November war der Kinderbuchautor Heiko Wolz in der Goethe-Kepler-Grundschule zu Gast.

Für die dritten und vierten Klassen las er einige Passagen aus seinem Buch „Allein unter Superhelden“ vor, in den ersten und zweiten Klassen standen die Fußballbücher auf dem Programm.

Daran anschließend folgte eine Kurzvorstellung seiner weiteren Bücher, unter anderem die Reihe „Summer Girls“ oder „Albert Zweisteins Zeitkanone“.

Mit im Gepäck hatte der Autor auch noch eine Präsentation der Illustratorin Lisa Hänsch, die seine Bücher über Albert Zweistein illustriert hat. Somit konnten die Kinder interessiert verfolgen, wie die Bilder dazu entstanden sind.

Danach nahm sich Heiko Wolz Zeit, die vielen Fragen seiner Zuhörer über seine Bücher und sein Leben zu beantworten.

Im zweiten Teil der Lesung ging es darum, gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern eine Geschichte zu erfinden. Heiko Wolz erklärte genau, wie man von einer Figur und deren Ziel zu einer spannenden und lustigen Erzählung kommt. Dabei ging er auf die Ideen der Kinder ein und trug die so entstandene Geschichte im Anschluss mit viel schauspielerischem Talent vor!

Als Erinnerung an diesen interessanten und mitreißenden Vormittag erhielt jedes Kind am Ende noch ein Autogramm von Heiko Wolz.

(Text und Fotos: Fr. Urban, Fr. Henschel und Fr. Schiffer)

Wir sind die Klasse 1a (Schuljahr 2018/19)

 

k-P1140836

Wir sind 27 Kinder, 12 Mädchen und 15 Jungen.

Unsere Lehrerin ist Frau Albert.

Unterrichtsgang der 1a zum Altglascontainer

 Am 20.11.2018 liefen alle Kinder der Klasse 1a ausgerüstet mit Altglas zum Container bei der Kirche Unsere Liebe Frau.

Die Schüler/innen) hatten im Heimat-und Sachkundeunterricht durchgenommen, wie und wohin unser Müll entsorgt wird und dass aus dem Altglas neues Glas hergestellt werden kann.

Es machte viel Spaß die Gläser und Flaschen in die jeweils farblich dafür vorgesehenen Container zu werfen.

 

Hier bitte alle drei Fotos

 

Erntedank in der Klasse 1a

Am 08.Oktober 2018 bereitete die Klasse 1a selber einen leckeren Obstsalat zu. Zuvor hatte jedes Kind ein Obst- oder Gemüseteil für die Würzburger Tafel gespendet.

Beim Schnippeln des Obstes gab es zwei kleine Schnittwunden, die sogleich mit Pflastern versorgt wurden.

Bild 1

 

Dafür schmeckte der Obstsalat danach doppelt so gut.

 

Bild 2 und 3

 

Wandertag im September 2018

 Am 20. September 2018 wanderte die Klassen 1a und b bei sonnigem Spätsommerwetter zum Spielplatz in der Ebertsklinge.

Der bunte Tross wurde von zwei Schülermüttern begleitet.

Bild 1

 

Dort angekommen gab es erstmal verschiedene leckere Teesorten von Frau Giuseljannis.

 

Bild 2

 

Die Kinder beider Klassen mischten sich bunt durcheinander und lernten sich gegenseitig besser kennen. Dabei wurde Fußball gespielt und geklettert.

 

Bild 3 und 4

 

Einige Schüler nahmen herbstliche Früchte, wie Kastanien, Eicheln und Bucheckern mit, die im Klassenzimmer am nächsten Tag benannt wurden.

 

Bild 5

11.9.2018: Endlich Schulkind

Im Goethe-Schulhaus:

Endlich Schulkind!

Am Dienstag, den 11.September, war es soweit: erster Schultag für unsere neuen Erstklässler.

Nach dem ökumenischen Gottesdienst in der Martin-Luther-Kirche versammelten sich die ABC-Schützen, begleitet von den Eltern, Großeltern und Verwandten, in der Pausenhalle des Goetheschulhauses.

Die Klasse 2d (Frau Bogner) begrüßte die Schulanfänger mit dem Lied „Ich lieb die Schule“ und die Zweitklässler (Klasse 2a, Frau Henschel) erzählten mit einem Gedicht vom Schulalltag.

Dann wurden die Kinder von Frau Schiffer willkommen geheißen und durften mit ihr in ihre Schultüte schauen. Dort hatte sich Mimi versteckt, die den Kindern nun beim Lesenlernen zur Seite stehen will. Auch eine Lupe (zum genauen Betrachten und für die kleinen Dinge), eine CD mit Liedern (gemeinsam singen macht Spaß) und Malfarben (für alles Bunte im Schulalltag) sowie Süßigkeiten wurden ausgepackt. Ein riesiger Radiergummi durfte natürlich nicht fehlen, denn jeder macht Fehler und damit kann man Falsches einfach wieder wegradieren und neu anfangen.

Danach wurden die Erstklässler von ihren Lehrerinnen, Frau Albert und Frau Hill, in Empfang genommen und endlich ging es hoch ins Klassenzimmer. Bepackt mit ihrem Schulranzen und ihren Schultüten folgten die Neulinge den bunten Schultüten, die auf dem Boden klebten und zogen dabei durch ein Spalier aus singenden und klatschenden Kindern der anderen Grundschulklassen.

Nachdem jedes Kind einen Platz in seinem Klassenzimmer gefunden hatte und die stolzen Eltern fotografiert hatten, startete nun die erste Unterrichtsstunde hinter verschlossenen Türen. Die Eltern durften sich derweil die Zeit beim Kaffeetrinken vertreiben und konnten schon nach einer Stunde ihr Kind wieder in die Arme schließen.

Allen Erstklässlern wünschen wir einen guten Anfang und viel Spaß am Lernen.

 

 

Im Kepler-Schulhaus:

Am 11. September 2018 empfingen wir im Kepler Schulhaus unsere neuen Erstklässler.

Nach dem Anfangsgottesdienst fanden sich alle neuen Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern und Verwandten in der Aula ein.

Dort wurden sie von den Kindern der Klassen 2c, 3c und 4c mit dem Lied „Herzlich willkommen“ freudig empfangen.

Unsere Konrektorin Frau Schenk begrüßte im Anschluss alle Schulneulinge und deren Eltern. Auch unsere neue Erstklasslehrerin Frau Feser wurde nochmals herzlich willkommen geheißen!

Aus einer Schultüte zauberte Frau Schenk nun allerlei nützliche Dinge für die kommenden Schuljahre: Mimi, die Lesemaus, eine CD mit Liedern, Malfarben, einen Radiergummi und einiges mehr!

Traditionell bildeten zum Abschluss die „Großen“ einen Torbogen, durch den alle neuen Schülerinnen und Schüler in ihr Klassenzimmer gelangten.

Bepackt mit Schultüte und Schulranzen suchten sie dort ihre Plätze und verbrachten einen ersten spannenden Schultag mit Frau Feser.

Wir wünschen allen Erstklässlern einen guten Anfang und viel Spaß am Lernen!

(Text und Fotos: Fr. Urban)

Ausbildung unserer Pausenhelfer durch die Johanniter

Ob auf dem Pausenhof oder in der Turnhalle: Für einen kurzen Moment passt jemand nicht auf, rutscht aus – und fällt hin. Das Knie ist aufgeschlagen und blutet. So oder so ähnlich passieren jährlich rund 1,3 Millionen Unfälle in der Schule. Dabeistehen und nichts tun zu können, ist kein gutes Gefühl.

Deshalb bietet die Johanniter-Jugend in Zusammenarbeit mit der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. die Ausbildung und Betreuung eines Schulsanitätsdienstes aller dritten Klassen der Goethe-Kepler-Grundschule an.
Die Kinder lernen hier, wie sie sich bei einem Notfall richtig verhalten und ihnen werden dabei grundlegende Ersthilfe-Techniken gezeigt.

Zudem wird erklärt, wie man einen Notruf richtig absetzt, dass Kümmern und Trösten wichtig ist oder wie man einen einfachen Verband anlegen kann. Die Ausbildung hat, neben der Vermittlung von Erste-Hilfe-Wissen, auch das Ziel, Hemmschwellen zur Ersten Hilfe bereits im Kindesalter abzubauen und soziale Verantwortung zu fördern.

Herr Reichherzer von den Johannitern hat uns all das mit viel Geduld beigebracht.

Vielen Dank Herr Reichherzer !

Mit dem frisch erworbenen Wissen werden einige der Drittklässler im kommenden Schuljahr ihren verantwortungsvollen Dienst als Pausenhelfer antreten.

Unser Elternbeiratsvorsitzender Herr Ehrhardt zeigte uns am Ende der Ausbildung noch einen echten Rettungswagen. Hier hatten wir auch einen richtigen Experten an der Hand, denn Herr Ehrhardt ist Rettungssanitäter und seit Jahren ehrenamtlich bei den Johannitern im Rettungsdienst und bei Sanitätsdiensten aktiv.

Vielen Dank Herr Ehrhardt !

Verabschiedung von Frau Ziegler

 

Am 23.7.2018 versammelten sich alle Schülerinnen und Schüler des Kepler Schulhauses, alle Kollegen der Goethe-Kepler-Grundschule und viele Eltern und ehemalige Kollegen in der Aula, um unsere langjährige Lehrerin Frau Ingeborg Ziegler in den Ruhestand zu verabschieden.

Zu Beginn der Feier würdigte unsere Rektorin Frau Schiffer das über vierzigjährige schulische Wirken von Frau Ziegler in einer Ansprache. Ab 1998 war Frau Ziegler im Kepler Schulhaus tätig und hat dort viele Kinder durch ihre Grundschulzeit begleitet.

Die Klasse 1c bedankte sich bei ihr mit einem Tanz. Unser Elternbeirat Herr Miller hob in seiner Rede, unterstützt von Schülerinnen und Schülern der Klasse 4c, all die Dinge hervor, die durch Frau Zieglers Engagement  bei den Kindern Spuren hinterlassen haben, sei es die Liebe zur Natur oder die Freude am Singen. Die Klasse 2c gab sich viel Mühe mit dem selbst umgedichteten Lied „Das Wandern ist Frau Zieglers Lust“. Auch die Musikschule unter Leitung von Frau Koch steuerte einen musikalischen Beitrag auf der Melodica bei. Im Anschluss folgte ein von den Schülerinnen und Schülern der Klasse 3c verfasstes Gedicht über Frau Ziegler. Die Klasse 4c sang danach die stimmungsvollen Lieder „Heute hier, morgen dort“ und „Du brauchst ein Lied“, begleitet von Herrn Bähr auf der Gitarre.

Zum Abschluss bedankte sich Frau Ziegler bei allen Kindern, Kollegen und Eltern für die jahrelange gute Zusammenarbeit und wünschte sich auch in Zukunft, einmal von dem Ein oder Anderen zu hören!

(Text: Fr. Urban; Fotos: Fr. Urban und Fr. Henschel)

Abschied von Frau Prost

Am 23.7.2018 haben wir Frau Prost mit einer kleinen Feier in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Schulleitung, Schüler, Lehrerinnen und Eltern sagten mit vielfältigen Beiträgen auf Wiedersehen von ihrer sehr engagierten Lehrerin, die viele Jahrzehnte lang an der Goethe-Kepler-Grundschule gewirkt hat. Wir werden Frau Prost alle sehr vermissen und wünschen ihr für den Ruhestand alles Gute.

Teilnahme am Programm „Erlebnis Bauernhof“ am 11.7.2018

Das Programm „Erlebnis Bauernhof“ ermöglicht jedem Grundschulkind der zweiten bis vierten Jahrgangsstufe in Bayern die einmalige Teilnahme an einem kostenfreien Lernprogramm auf einem Bauernhof. Die Klasse 3c und 4c entschied sich für den Josefshof in Rothof bei Würzburg.

Der Bauernhof ist ein idealer Ort, um mit allen Sinnen zu lernen und aktiv zu sein. Schülerinnen und Schüler erleben die Produktion von Lebensmitteln und können Landwirtschaft, Natur und Umwelt besser begreifen. Das Programm „Erlebnis Bauernhof“ will dazu beitragen, Wertschätzung für Lebensmittel aus heimischer Erzeugung und ein realistischeres Bild der nachhaltigen bäuerlichen Arbeit im Bewusstsein der Kinder zu erzielen. Die am Programm teilnehmenden landwirtschaftlichen Betriebe bieten Lernprogramme an, die die im LehrplanPLUS geforderten Kompetenzen bei Schulkindern stärken.

An diesem Vormittag auf dem Josefshof standen folgende Punkte auf dem Programm:

– Flurbegehung

– Lernzirkel zu den Themen Obst und Getreide

– Parcour der Sinne

(Text und Fotos: Frau Urban)

Besuch der Kinderfestspiele in Giebelstadt am 6.7.2018

Alle Klassen des Kepler Schulhauses machten sich am 6.7.2018 auf den Weg nach Giebelstadt zu den Kinderfestspielen.

In diesem Jahr besuchten wir eine Vorstellung des Musicals „Cowboy Klaus und die harten Hühner“  nach der bekannten Kinderbuchreihe von Eva Muszynski & Karsten Teich.

„Mit viel Witz und Liebe zum Detail hat Regisseur Martin Hanns aus der Geschichte um den Cowboy und das verrückte Federvieh ein Musical geschaffen, das der ganzen Familie Spaß macht, mit allem, was dazu gehört: Tempo, viel zu lachen, einer Portion Spannung und auch etwas Gefühl. Und natürlich mit viel Musik.“ (Main-Post 26.05.2017)

(Text und Fotos: Frau Urban)

Auf die Plätze, fertig, los!

Nicht nur Jogis Jungs möchten ihr sportliches (Fußball-)Können unter Beweis stellen, nein, auch unsere Schüler freuen sich auf das jährlich stattfindende Sportfest, an dem sie ihre Leistungen in der Leichtathletik miteinander messen können.

Am Dienstag, 19.06.2018, war es nun endlich soweit. Um 8Uhr trafen sich alle Klassen des Goetheschulhauses auf dem Sportplatz. Los ging es mit einer Aufwärmphase zu fetziger Musik unter der Anleitung von Frau Moser (danke!). Gut aufgewärmt, verteilten sich die Kinder auf die einzelnen Stationen: Werfen mit dem Schlagball, 50m-Lauf und Weitsprung. Dank vieler Eltern als Helfer konnten alle Disziplinen reibungslos durchgeführt werden.

Jedes Kind legte sich dabei tüchtig ins Zeug, um möglichst viele Punkte zu erzielen. Hoffentlich reicht es für eine Urkunde, dachten sich die sportfesterfahrenen Zweit- bis Viertklässler.

Doch auch unsere Erstklässler gaben ihr Bestes – auch sie hatten ja im Unterricht tüchtig geübt.

Nach der Auswertung der Ergebnisse und dem Schreiben der Urkunden kamen nochmals alle Kinder auf dem Sportplatz zusammen, denn Frau Schiffer hatte einen großen Stapel mit Ehrenurkunden dabei, die sie dann unter Applaus an unsere besten Sportler austeilte.

Doch auch die anderen Kinder gingen nicht leer aus, sie bekamen von ihrer Klassen-lehrerin eine Teilnehmer- oder Siegerurkunde ausgehändigt.

Herzlichen Dank nochmals an alle Eltern und Helfer, die uns so hervorragend unterstützt

haben und so zum Gelingen des Sportfestes beigetragen haben!

(Text und Fotos: Fr. Henschel)

Bundesjugendspiele im Kepler-Schulhaus am 15.6.2018

Am Freitag, den 15.06.2018 fanden unsere alljährlichen Bundesjugendspiele auf dem Kepler Sportplatz statt.

Voller Vorfreude und Aufregung erschienen alle Kinder schon am Morgen im Sportdress in der Schule. Nach dem gemeinsamen Singen unseres Sportfest Liedes in der Aula ging es direkt zum Aufwärmen auf den Sportplatz. Unter Anleitung von Frau Volk konnten sich hier noch einmal alle Kinder zu fetziger Musik in Schwung bringen!

Zum Glück herrschten heute perfekte Wetterbedingungen, um möglichst viele Punkte im Werfen, Sprinten und Weitspringen zu erzielen und somit vielleicht eine Urkunde zu erreichen.

Auch in diesem Jahr konnten wir wieder zahlreiche Eltern als Helfer gewinnen, die einen reibungslosen Ablauf der Bundesjugendspiele möglich machten.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an alle Eltern, die so zum Gelingen des Sportfestes beigetragen haben!

Den Abschluss dieses sportlichen Schultages bildete ein Tauziehen und ein Staffellauf aller Klassen. Hier konnten die Kinder nochmals Schnelligkeit, Kraft und Geschick unter Beweis stellen. Am Ende waren zwar alle etwas erschöpft, aber zufrieden und stolz auf ihre Leistungen!

(Text und Fotos: Stefanie Urban)

Musik liegt in der Luft

Zum diesjährigen Aktionstag Musik in Bayern waren alle Schulen sowie Kindertageseinrichtungen in Bayern eingeladen, zwischen dem 14.-18. Mai 2018 unter dem Motto „Musik bringt uns zusammen“ miteinander zu musizieren.

Ziel dieses Aktionstags ist es, die Bedeutung der Musik zu stärken und Anlässe zur musikalischen Begegnung zu schaffen, gerne auch in Zusammenarbeit mit anderen Schulen oder externen Gruppen wie z. B. Seniorenheime.

Auch die Goethe-Kepler-Grundschule beteiligte sich an dieser besonderen Woche und hatte Frau Groß mit einer 6. Klasse des Matthias-Grünewald-Gymnasium zu Gast im Goetheschulhaus. Frau Groß ist dort Musiklehrerin und auch die Mutter von Franzi und Vroni.

Los ging es mit einem Begrüßungslied, das Strophen in vielen verschiedenen Sprachen hatte. Die Schüler der 6.Klasse hatten Flaggen und Textplakate vorbereitet und lasen uns den Text vor. Besonders schwierig für unsere Augen und Ohren war natürlich chinesisch, das Jamin, ein ehemaliger Goetheschüler, uns vorlas. Auch polnisch war sehr schwierig, doch dank Oliwers Hilfe (Klasse 3a) schafften wir auch diese Strophe.

Als nächstes hatte Frau Groß schon in der 2. Stunde mit der Klasse 4d den Rhythmus eines Liedes mit Boomwhackers eingeübt. Da alle Klassen das Frühlingslied kannten, konnten wir tüchtig mitsingen und die Sechstklässler begleiteten es mit Cachon, Bongos und anderen Instrumenten. Nun gab Frau Groß das Zeichen, es im Kanon zu singen, was auch prima klappte. Weil das Lied so eingängig war, sangen wir es auch noch auf englisch und schließlich mit dem Text von den zwei kleinen Wölfen. Dann wurden alle Kinder in zwei Gruppen eingeteilt, eine Gruppe sang das Frühlingslied, die andere Gruppe gleichzeitig das Lied von den Wölfen – es hörte sich einfach toll an!

Nach so viel Musizieren und Singen braucht man auch ein bisschen Bewegung. Dafür war das Lied von Laurentia und den Wochentagen genau richtig. Alle Kinder standen auf, sangen mit und machten bei bestimmten Wörtern Kniebeugen. Da Frau Groß mit dem Klavier aber ein flottes Tempo anschlug, war es sehr schwungvoll und ganz schön anstrengend.

Nun kam die Klasse 3a an die Reihe, denn sie hatte vorab auch schon etwas eingeübt. Sie zeigte uns Bewegungen, die alle Kinder gleich begeistert mitmachten. So wurde das Lied“ Wir fahren übers weite Meer“ schon fast zum Ohrwurm.

Der Abschluss dieser besonderen Musikstunde war das englische Lieblingslied der 6. Klasse: „Feel the rhythm“.

„Diese Musikstunde hat Spaß gemacht“ lautete das einhellige Urteil der Klasse 1a. Wir freuen uns schon auf den nächsten Musikaktionstag!

Vielen, vielen Dank, Frau Groß !!! (und bitte kommen Sie noch viele, viele Male zu uns!)

(Text und Fotos: Frau Henschel)

BILEX im Sommersemester 2018

Am Freitag, dem 11. Mai war es endlich so weit:

Unsere vier neuen BILEX-Studentinnen und Studenten stellten uns die Projekte vor, die sie – mit Unterstützung von Frau Ebert – für unsere Drittklässler vorbereitet haben:

„Weltreise“ mit Julie
„Fußball – WM 2018“ mit Uta
„Wow – die Entdeckerzone“ mit Sebastian
„Harry Potter“ mit „Professor“ Chris

 

Danach durften die Schüler entscheiden, womit sie sich in den nächsten Wochen freitags in der dritten Stunde beschäftigen wollen.

Viel Freude dabei!

Zeigt her eure Zähnchen …

Die drei ersten Klassen im Goetheschulhaus hatten am Dienstag, 8.5.18 Besuch von Frau Dr. Stumpf und ihrer Helferin. Dabei erzählte sie uns allerlei Wichtiges über Zähne.

Hast du schon gewusst, wie wichtig die richtige Ernährung auch für unsere Zähne ist? Und dass man auch Süßigkeiten essen darf, aber eben nicht über den ganzen Tag verteilt?

Da sie uns auch ein Bild mit vielen kaputten Zähnen zeigte, wurde uns schnell klar, dass es sehr wichtig ist, seine Zähne täglich gründlich zu putzen.

Doch wie sollen wir putzen? Mit Hilfe des Zahnlöwens und zwei riesigen Gebissen durften wir schon einmal die richtige Putztechnik ausprobieren.

Nach der großen Pause ging es dann ab an die Waschbecken zum Zähneputzen. Jedes Kind bekam dafür eine Zahnbürste, einen Zahnputzbecher und eine Zahncreme geschenkt und konnte jetzt unter der Aufsicht der Zahnarzthelferin Caro zeigen, ob es die KAI – Technik beherrscht. Zuerst die Kauflächen (K), dann die Außenflächen (A) und schließlich die Innenflächen (I)der Zähne bürsten – strahlend saubere Zähne lächelten uns dann entgegen.

Hoffentlich muss kein Kind Bekanntschaft mit Karius und Baktus machen – wir wissen auf jeden Fall jetzt, worauf wir achten müssen.

(Text und Fotos: Frau Henschel)

80 Jahre Goetheschule

Am 28.4.2018 feierten die Goethe-Kepler-Grundschule und die Goethe-Mittelschule ihr gemeinsames 80-jähriges Schuljubiläum.

Den Auftakt bildete ein feierlicher Festakt mit geladenen Gästen in der festlich geschmückten Turnhalle. Bürgermeister Dr. Adolf Bauer würdigte die Geschichte der Goetheschule, Schulamtsdirektor Erwin Pfeuffer hatte Gegenwart und Zukunft in seinem Grußwort im Blick. Unsere Rektorin Frau Schiffer und Herr Kerner (Rektor der Goethe-Mittelschule) ließen abwechselnd interessante und lustige Geschichten sowie Fakten aus 80 Jahren Goetheschule in ihrer Festansprache Revue passieren. Mit Begeisterung verfolgten Schulrat Ingo Matschullis, ehemalige Rektoren und Kollegen der Schule, Pfarrer Niko Natzschka, Rektoren der Nachbarschulen, Kooperationspartner und Freunde der Schule das Geschehen. Umrahmt wurde der Festakt von einem vielfältigen und hochkarätigen Bühnenprogramm der Schülerschar aus Grund- und Mittelschule. So spielte zu Beginn das Orchester der Keplerschule (Leitung: Frau Ziegler) das Stück „Berceuse“ von Bernard Galais und die Klasse 4b (Frau Löcklin) begrüßte die Gäste mit einem „kleinen Blumenstrauß aus Tönen“. Lehrer der Mittelschule lockerten das Programm mit einem Schattenspiel auf, in dem sich die Fische des Schulaquariums Anekdoten aus ihrem großen Erlebensschatz erzählten.

Danach bevölkerten kleine Damen und Herren die Bühne (Klasse 2a , 2d, Frau Albert und Frau Hill) und führten ein Tänzchen zu einem Menuett von Wolfgang Amadeus Mozart auf.

Natürlich muss bei so einem Fest auch der Namensgeber unserer Schule gewürdigt werden: die vierten Klassen (eingeübt mit Frau Bogner, Frau Nenner, Frau Löcklin und Frau Trenschel) trugen Goethes Zauberlehrling eindrucksvoll als Rapp vor. Mittelschüler hatten mit Hilfe der Backline Music School und dem Schulsozialarbeiter Herr Müller zwei Lieder eingeübt, „Let it be (Beatles) und „Ein Kompliment“ (Sportfreunde Stiller) klangen dann durch die Turnhalle. Als krönender Abschluss sang ein großer gemeinsamer Chor aus Grund- und Mittelschülern die Goethehymne, begleitet von Herrn Martin auf der E- Gitarre  und Herrn Müller mit akustischer Gitarre. Herr Martin hat übrigens die Goethehymne selbst geschrieben.

Im Anschluss begann das große Jubiläums-Schulfest. Alle Klassen hatten sich etwas ausgedacht und so herrschte reges Treiben in den Klassenzimmern.

Da Goethe ja ein bedeutender Dichter war, und unsere Schüler ja größtenteils eifrige Leseratten sind, konnte in der Klasse 1a Bücherwürmer und Lesemonster gebastelt werden.

In der Klasse 2b konnte man ein Lesezeichen mit einem Zitat von Goethe versehen und ein Puzzle mit Goethes Konterfei legen.

Auch über Goethes Farbenlehre konnte man sich in den Klassen 3a und 3b informieren und dies gleich beim Verzieren eines Gebäckstücks umsetzen.

Wie vor 80Jahren geschrieben wurde, erfuhr man in der Klasse 4a und konnte dort auch gleich die Sütterlinschrift auf Schiefertafeln oder mit einem Federhalter und Papier ausprobieren.

Dass die Kinder vor 80 Jahren noch brav und aufrecht in der Schulbank saßen, erlebten die Kinder in der Klasse 4d. Dort durfte man sich zuerst die passende Schulkleidung anziehen, setzte sich dann in die Holzbank und schaute ernst in die Kamera – so entstanden altertümlich wirkende Fotos mit unseren heutigen Schulkindern.

Was für ein Glück, dass sich die Zeiten geändert haben, dachte die Klasse 1b und bot deshalb das Basteln von Glückskäfern an.

Auch durften die heutigen Kinder sich in andere Wesen verwandeln lassen beim Kinderschminken – bald sah man Schmetterlinge, Feen und allerlei Tiere durch die Gänge hüpfen (Klasse 2a und 2d).

Für die körperliche Ertüchtigung  hatte die Klasse 4b mit Mittelschülern in der Turnhalle einen Bewegungsparcours aufgebaut – dort durfte tüchtig geturnt werden.

„Wer kann das nur sein?“ „Die kenn ich doch!“ „Schwarz-weiß- Foto – also muss es eine ältere Lehrerin sein.“ Solche Sätze waren aus unserem Förderzimmer zu hören. Dort hatte die Klasse 1d ein Quiz mit aktuellen Fotos der Lehrer/Mitarbeiter und alten Einschulungsfotos vorbereitet – die Zuordnung war wirklich schwierig. Wer hat denn alle Lehrerinnen erkannt?

Nicht nur 80 Jahre Goetheschule, nein, auch 20 Jahre Goethe- Kepler-Schule wurde gefeiert. Dazu hatten sich unsere „Keplers“ etwas Besonderes einfallen lassen. Da sie ja auf der Sieboldshöhe ihr Schulhaus haben, konnte man in einem Zimmer viel über den Würzburger Arzt, Natur- und Japanforscher Philipp Franz von Siebold erfahren. Weil in Japan die Kunst des Papierfaltens Origami weit verbreitet ist, boten die Klassen 1c und 2c diese Faltkunst an und kleine Papierfrösche und andere Tiere konnten aus einem Stück Papier gezaubert werden.

Die Klasse 3c und 4c  hatten sich dem Namensgeber ihrer Schule zugewandt und so konnte man zum einen etwas über den Astronom Johannes Kepler erfahren und zum anderen etwas über das Weltall. Dann konnte man sich noch sein eigenes Lapbook (eine Art Faltbüchlein) herstellen.

Auch die Mittelschule bot Workshops, Ausstellungen sowie ein Quiz an. Die Elternbeiräte der Grund- und Mittelschule sorgten mit einer Kuchentheke und deftigen kulinarischen Genüssen für das leibliche Wohl, der Elternbeirat der Mittelschule lockte mit tollen Preisen aus der Tombolaverlosung im Schülercafé und im unteren Foyer konnten (alkoholfreie) Cocktails, zubereitet von Schülern der Mittelschule, genossen werden. Da Petrus für gutes Wetter gesorgt hatte, standen auch im Pausenhof Tische und Bänke, wo man dann in aller Ruhe seine Bratwurst verspeisen konnte.

Doch auch das schönste Fest ist irgendwann zu Ende und so machten sich alle gut gelaunt und vergnügt auf den Heimweg.

Vielen Dank an alle Helfer für den fleißigen Einsatz, sei es in den Klassenzimmer, an den Essensständen, der Turnhalle, Auf- und Abbau der Bänke, bei der Programmgestaltung, einstudieren, Abwasch,…kurzum: DANKE!

(Text und Fotos: Frau Henschel)