Schuleinschreibung

kind schultuete

Muss/Kann mein Kind dieses Jahr bereits eingeschult werden?

Aus dem Kultusministerium:

„In Bayern gilt seit dem 1. August 2010, dass alle Kinder, die bis zum 30. September sechs Jahre alt werden, schulpflichtig sind. Das bedeutet, dass Oktober-, November- und Dezembergeborene nicht eingeschult werden. Ihnen wird aber aus dieser Regelung kein Nachteil erwachsen, denn der Wunsch der Eltern nach einer vorzeitigen Einschulung wird hier in besonderem Maße berücksichtigt. Die letzte Entscheidung über eine Aufnahme in die Schule trägt die Schulleitung.“

Ihr Kind muss zum Schuljahr 2019/20 eingeschult werden, wenn es …

  • im Vorjahr zurückgestellt wurde.
  •  zwischen dem 1.10.2012 bis 30.9.2013 geboren wurde.
  • ab dem 1.10.2013 geboren wurde auf Antrag der Eltern, wenn es die für den Schulbesuch erforderlichen Vorraussetzugen erfüllt.
  • ab dem  01.01.2014 geboren wurde und Sie einen Antrag auf vorzeitige Einschulung mit schulpsychologischem Gutachten stellen.

Vorzeitig kann ein Kind eingeschult werden, wenn es auf Grund der körperlichen, sozialen und geistigen Entwicklung zu erwarten ist, dass das Kind mit Erfolg am Unterricht teilnehmen wird; bei Kindern, die nach dem 31. Dezember sechs Jahre alt werden, ist ein schulpsychologisches Gutachten erforderlich.

VSO § 26 Abs. 3 und 4: „Über die Aufnahme in eine öffentliche Volksschule entscheidet der Schulleiter; er kann die Teilnahme an einem Verfahren zur Feststellung der Schulfähigkeit verlangen.“

Ein Antrag auf vorzeitige Einschulung nach Art. 37 Abs. 1 Satz 2 BayEUG ist spätestens bei der Schulanmeldung zu stellen. Die Erziehungsberechtigten können ein auf Antrag aufgenommenes Kind nach dem 31. Juli nicht mehr abmelden.

Informationsabend für die Eltern der künftigen Erstklässler

Der Informationsabend findet

am 14. März 2019, um 20.00 Uhr
im Foyer des Goethe-Schulhauses

statt. Dazu laden wir herzlich ein.

Tag der Schuleinschreibung

Schuleinschreibung ist am  ????  2019  von 16.00 – 18.30  Uhr  in beiden Schulhäusern.

Bitte kommen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind zur Schuleinschreibung.

Bringen Sie bitte folgende Unterlagen mit:

  • Geburtsurkunde oder Familienstammbuch
  • Bescheinigung des Seh- und Hörtests oder U9
  • ggf. Sorgerechtsbeschluss

Wenn es organisatorisch möglich ist, berücksichtigen wir gerne Wünsche, mit welchen befreundeten Kindern Ihr Kind eine gemeinsame Klasse besuchen möchte. Bei der Schuleinschreibung können sie 1-2 Namen dieser Kinder nennen.

Falls Ihr Kind bekenntnislos ist, können Sie bei der Schuleinschreibung entscheiden, ob Ihr Kind den Ethikunterricht besuchen wird oder am konfessionellen Religionsunterricht teilnehmen soll (evangelisch oder katholisch). In diesem Fall ist ein Antrag erforderlich.

Am Tag der Schuleinschreibung findet kein Einschulungstest statt.

Wir kooperieren eng mit folgenden Kindergärten:

  • Unsere liebe Frau
  • Sternschnuppe
  • Marienkindergarten
  • St. Alfons
  • Maria Ward
  • St. Hildegard
  • St. Stephan
  • St. Johannis
  • Wildwuchs

Die Vorschüler dieser Einrichtungen dürfen schon vor Beginn des Schuljahres einmal Schulluft schnuppern. Den Termin für die Schnupperstunde erfahren Sie in Ihrem Kindergarten oder über das Schulsekretariat.

Falls Ihr Kind keine dieser Einrichtungen besucht, melden Sie sich bitte im Sekretariat. Wir bieten auch Ihrem Kind einen Schnuppertermin an.

Gastschulanträge

Als staatliche Grundschule unterliegen wir der Sprengelbindung. Alle Schüler des Schulsprengels sind der Goethe-Kepler-Grundschule zugewiesen.

Ein Gastschulantrag ist erforderlich, wenn …

  • Sie Ihr Kind bei uns anmelden möchten, obwohl Sie außerhalb des Sprengels wohnen
  • Sie im Schulsprengel wohnen und Ihr Kind eine andere Schule besuchen soll.

Der Gastschulantrag muss spätestens am Tag der Einschulung an der zuständigen Sprengelschule gestellt werden.

Die Gründe für den Wechsel des Schulsprengels müssen bei der Antragstellung genannt und belegt werden, z. B.:

  • Sie ziehen demnächst in den gewünschten Schulsprengel um (Mietvertrag oder ähnliches vorlegen)
  • Ihr Kind besucht einen Hort/Mittagsbetreuung im Sprengel der gewünschten Schule (Anmeldung vorlegen)
  • Ihr Kind kann nach dem Unterricht nicht von Ihnen betreut werden und wird von einer Person im gewünschten Schulsprengel betreut (Bescheinigung mit Ihren Arbeitszeiten und Bestätigung und Anschrift der betreuenden Person vorlegen)

Das Gebiet, das innerhalb der im Folgenden  genannten  Straßen liegt, ist unser Schulsprengel. Die Anwohner dieser Straßen gehören – soweit nicht anders angegeben – nicht mehr zum Schulsprengel: Rottendorfer Straße – Am Galgenberg  – Stadtgrenze gegen Gerbrunn und Randersacker – Randersackerer Str.  – Kantstraße  – Fichtestraße( incl.) – Göbelslehenstraße  (incl.)– Riemenschneiderstraße (incl.)– Friedrich-Ebert-Ring (Nr. 1 – 12 + 32 – 40) – Rottendorfer Straße

Wir sind stolz auf unseren aktiven Förderverein, der das Angebot der Schule bereichert und unsere Interessen vertritt. Nutzen Sie am Tag der Einschulung die Gelegenheit, sich zu informieren und Mitglied zu werden!

Was ist noch wichtig?

Schulwegtraining

Gehen Sie bitte noch vor dem ersten Schultag mit den Kindern mehrmals  den Schulweg ab. Machen Sie auf Gefahrenquellen aufmerksam, üben Sie das richtige Verhalten im Straßenverkehr. Überzeugen Sie sich davon, dass das Kind den Schulweg sicher alleine bewältigen kann. Sicherlich wird es Möglichkeiten geben, zusammen mit anderen Eltern und Kindern einen gemeinsamen Schulweg zu finden.

Links- oder Rechtshänder?

Wenn Sie beobachten, dass Ihr Kind vorwiegend mit der linken Hand arbeitet, sollten Sie die Schule  darüber informieren. Wenn Ihr Kind Linkshänder ist, darf es selbstverständlich auch in der Schule mit der linken Hand das Schreiben erlernen. Ein zwanghaftes Umgewöhnen gibt es schon lange nicht mehr.

Wie schreiben wir die Druckschrift?

Wenn Sie mit Ihrem Kind die Druckschrift üben möchten, oder Ihr Kind danach fragt, dann freuen wir uns natürlich sehr darüber. Bitte beachten Sie dabei aber unbedingt den richtigen Bewegungsablauf, da er direkt in die Schreibschrift überleitet. Wenn sich Ihr Kind das Schreiben einfach „irgendwie“ beibringt, muss es sich im schlimmsten Fall in der Schule umgewöhnen und ist gleich zu Anfang frustriert.

Hier finden Sie das Dokument zur Druckschrift, das Ihnen diesen richtigen Bewegungsablauf genau zeigt.