Alle Beiträge von Patricia Rodriguez

Besuch des Mainfrankentheaters: Räuber Hotzenplotz

Besuch des Mainfrankentheaters: Räuber Hotzenplotz

Am Montag und am Dienstag (16.12./17.12.2019) besuchten alle Klassen unserer Schule das Mainfrankentheater in Würzburg. Nach einem halbstündigen Spaziergang (bzw. einer Busfahrt) kamen die Kinder im Stadttheater an und stärkten sich erstmal mit ihrer Brotzeit. Dann ging es auch schon in den riesigen Theatersaal und kurze Zeit darauf wurde es dort immer dunkler und auch ruhiger – das Theaterstück ging los. Diesmal stand ein richtiger Klassiker auf dem Programm: Ottfried Preußlers ‚Räuber Hotzenplotz‚.

Gespannt verfolgten die Kinder die Abenteuer von Kasperl, Seppl und der Großmutter, der der Räuber Hotzenplotz die neue Kaffeemühle geraubt hatte. Geschickt gestaltete Bühnenbilder mit tollen, manchmal aber auch unheimlichen Lichteffekten ließen die Kinder teilhaben an der Jagd nach dem Diebesgut.  So manch kleiner Besucher fürchtete sich dabei vor dem bösen Zauberer Petrosilius Zwackelmann, doch die verzauberte Fee wusste einen Rat und letztendlich nahm die Geschichte ein gutes Ende.

Unseren Großen und Kleinen gefiel das wunderbar inszenierte Stück sehr und wir sind schon gespannt auf das kommende Weihnachtstheaterstück 2020.

Als Erinnerung an Kasperls und Seppls Erlebnisse bekam jedes Kind in der Schule noch einen großen Ausmalbogen. Viel Spaß beim Malen!

Adventssingen im Goethe-Schulhaus

Dicke rote Kerzen, Tannenzweigenduft – Adventsfeiern im Goetheschulhaus

Wie auch in den vergangenen Jahren versammeln sich am Montagmorgen alle Klassen im Foyer, um gemeinsam Advent zu feiern. Es werden dann alt bewährte und neuere Weihnachtslieder gesungen und eine passende Adventsgeschichte vorgelesen.
Bei der zweiten Adventsfeier bekamen wir Besuch von den Vorschulkindern des Kindergartens Sternschnuppe und Unsere-Liebe-Frau.
Neugierig lauschten die kleinen Gäste der Geschichte vom Nikolaus, dem sein Bischofshut weggeweht worden war. Auf der Suche nach seinem Hut reiste Nikolaus in viele Länder. Ist ein amerikanischer Cowboyhut eine passende Kopfbedeckung für einen Nikolaus? Nein! Oder ein indischer Turban? Wieder nein! Aber ein chinesischer Reishut steht ihm doch gut? Leider nein! Ob Nikolaus seinen Hut wiederfand? Die zukünftigen Erstklässler und natürlich die anderen Schulkinder wissen es nun.
So vorbereitet auf die Adventszeit, beginnen nun die letzten Tage vor Weihnachten und auch die letzten Schultage im Jahr 2019.
Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Der Nikolaus war da! Nikolausfeier im Goethe-Schulhaus

Nikolausfeier im Goetheschulhaus

Wie jedes Jahr im Dezember, versammelten sich am Freitag, den 6.Dezember 2019, alle Klassen im Foyer, um den Nikolaustag gemeinsam zu feiern. Als Einstimmung sangen wir die ersten zwei Strophen des Adventsliedes „Wir sagen euch an den lieben Advent“, begleitet von Frau Schenk am Klavier.
Anschließend begrüßte Frau Schenk alle Kinder, Lehrer und Eltern und fragte nach, warum wir denn diesen Tag feiern. Sie erzählte uns auch, dass der heutige 6. Dezember der Todestag des heiligen Mannes war. Dann las Frau Schenk die Geschichte von einem kleinen Siebenschläfer vor, der den Nikolaus auch einmal mit eigenen Augen sehen wollte.
Um den Nikolaus ins Foyer zu locken, sangen alle Kinder das Lied: „Sei gegrüßt, lieber Nikolaus“. Und tatsächlich! Man konnte schwere Schritte hören und plötzlich stand der alte Mann im Foyer. Dass es der heilige Nikolaus war, konnten alle Kinder an seinem Bischofshut erkennen. Auch seinen Bischofsstab hatte er dabei und brauchte nun einen tüchtigen Helfer, der diesen Stab hielt, während er sich hinsetzte. Natürlich hatte der Nikolaus auch sein goldenes Buch dabei und las vor, was über die Kinder des Goetheschulhauses darinstand – im Großen und Ganzen war er mit uns zufrieden, wenn auch die Streitigkeiten im Pausenhof ihm nicht gefielen.
Einige Kinder aus der Klasse 2a von Frau Albert hatten für den heiligen Mann ein Lied vorbereitet: „Kinder tragen Licht ins Dunkle“. Dabei spielten sie auf ihrer Flöte die Melodie und die Sänger verbreiteten mit Weihnachtslichtern die passende Stimmung.
Ein Gedicht durfte auch nicht fehlen. Kinder aus der Klasse 2b (Frau Hill) trugen es dem Nikolaus vor.
Zufrieden mit den Beiträgen versprach der Nikolaus, im nächsten Jahr wieder vorbeizuschauen.
Das Nikolauslied „Lasst uns froh und munter sein“ beendete die gemeinsame Feier, denn der Nikolaus hat an so einem Tag ja allerhand zu tun und wollte noch die ersten Klassen besuchen.

Wintertraum 2019

Einstimmung auf die Adventszeit
Am Freitag, den 29. November 2019 fand im Goetheschulhaus der diesjährige „Wintertraum” statt. Es trafen sich Schüler, Eltern, Großeltern, zukünftige und ehemalige Schüler, Lehrkräfte und pädagogisches Personal in den Räumen der Goetheschule, um sich mit gemeinsamen Singen und Basteln auf die vorweihnachtliche Zeit einzustimmen.
Nachdem Frau Brohm –Schlosser alle Anwesenden begrüßt hatte und alle Schüler/innen das Lied von den Winterkindern, die im Goetheschulhaus basteln, gesungen hatten, ging es auch schon los.
Mit Hilfen von Plakaten an den Klassenzimmertüren konnten sich die Kinder rasch orientieren, was im jeweiligen Klassenzimmer angeboten wurde. So konnte man z. B. Weihnachtslichter basteln, seinen eigenen Stempel herstellen und damit Weihnachtskarten bedrucken, sich einen Schlüsselanhänger mit Buchstabenperlen verzieren, Lederbeutelchen nähen, aus Astscheiben Elchgesichter zaubern, und vieles mehr. Auch Kerzen zum Aufessen sowie süße Schneemänner wurden gebastelt und teilweise schnell verzehrt. Die beliebten Türkränze, hergestellt aus Kleiderbügeln, die mit Tannenzweigen umschlungen und reich geschmückt wurden, durften natürlich auch nicht fehlen.
Überall wurde eifrig gewerkelt, geschnitten, verziert und gemalt. So entstanden schöner Weihnachtsschmuck und tolle Geschenke – es war wieder ein großes und vielfältiges Angebot, das die Eltern und die Lehrer/pädagogischen Mitarbeiter bestens organisiert hatten.
Für das leibliche Wohl war natürlich auch gesorgt, man konnte sich bei Kaffee und Kuchen stärken oder ein Brötchen mit Wienerle verspeisen und dazu einen Glühwein genießen.
Am Ende dieses schönen Nachmittags sangen alle im Foyer das Lied von den dicken, roten Kerzen und dem Tannenzweigenduft. So gerüstet nahmen die Kinder ihre Bastelschätze dann stolz mit nach Hause sowie schon ein wenig Vorfreude auf das anstehende Weihnachtsfest.
Vielen Dank an all die großen und kleinen Helfer, die zum Gelingen dieses Wintertraums beigetragen haben – euer/Ihr Einsatz war „traumhaft“!

Der Nikolaus war da! Nikolausfeier im Kepler-Schulhaus

6.12.2019: Nikolausfeier im Kepler-Schulhaus

Auch in diesem Jahr versammelten sich am 6. Dezember alle Kinder, Lehrerinnen und zahlreiche Eltern in der Aula des Kepler-Schulhauses, um auf den Nikolaus zu warten.
Zu Anfang sangen alle Kinder gemeinsam das Lied „Lasst uns froh und munter sein“, das Frau Koch von der Musikschule an der Ziehharmonika begleitete. Währenddessen zog der Nikolaus feierlich in die Aula ein.
Nach der Begrüßung durch unsere Rektorin Frau Brohm-Schlosser las der Nikolaus aus seinem goldenen Buch vor, was ihm über die Kinder des Kepler-Schulhauses in diesem Jahr zu Ohren gekommen war.
Im Anschluss präsentierte die Klasse 1c das Gedicht „Zu Nikolaus“ und das Lied „Kerzenschein im Dunkel“. Danach trug die Klasse 2c das Singspiel „Nikolaus hat seinen Hut verloren“ vor. Die Klasse 3c begeisterte mit dem mit Orff Instrumenten begleiteten Lied „Kinder tragen Licht ins Dunkel“ und dem Gedicht „Nikolaus ABC“ von James Krüss. Zum Abschluss stellte sich die Klasse 4c in einer szenischen Darstellung die Frage „Wo wohnt der Nikolaus?“.
Die Schülerinnen und Schüler wurden für ihre zahlreichen Darbietungen mit viel Applaus belohnt. Auch der Nikolaus dankte für die gelungene Feier und versprach, im nächsten Jahr wiederzukehren!
Verabschiedet wurde er von allen mit dem Lied „Wir sagen euch an den lieben Advent“.
In den Klassen verteilte der Nikolaus nun noch persönlich kleine Geschenke.

BILEX 2019/2020

„BILEX“ im Wintersemester 2019/20

Am Freitag, 15.11.19 war es endlich soweit: Die Lehramts-Studierenden, die im Wintersemester 19/20 das Seminar „Clevere Kids sinnvoll fördern“ bei Frau Ebert gewählt haben, präsentierten ihre Projekte den Kindern aus den Klassen 3a,b und d.
Aus folgenden fünf interessanten Angeboten durften sich die Kinder dann einen workshop auswählen:
„Zeitreise“, „Entdecker-Werkstatt“, „Yakari und Co.“, „Sport-Olympiade“ und „Einmal um die Welt“.
Jetzt freuen sich die Drittklässler immer freitags auf die 3. Schulstunde, in der sie an diesem besonderen Angebot teilnehmen dürfen.
Sie, liebe Eltern, dürfen sich auf unsere Präsentation am (voraussichtlich) 28.1.20 um 16.30 Uhr freuen.
(Christl Ebert)

Medienerziehung

„Schau hin, was dein Kind im Internet macht!…“

Dank der großzügigen finanziellen Unterstützung durch die Katholische Elternschaft Deutschlands konnte der Gesamtelternbeirat der Würzburger Grund- und Mittelschulen am 23.10. zu einem ganz besonderen Vortragsabend für Grundschuleltern einladen.

Unter dem Titel „Schau hin, was dein Kind im Internet macht! Hilfreiche Infos u. Tipps für den Medienalltag“ behandelte die erfahrene Medienpädagogin und Erziehungsberaterin Sabine Schattenfroh auf sehr kurzweilige Art und Weise verschiedene Aspekte des Themas, gab den Eltern anschauliche Tipps und Informationen und beantwortete verschiedene Fragen.

Die Veranstaltung in der Grundschule Würzburg-Lengfeld stieß auf sehr sehr guten Anklang und war überaus gut besucht.

Folien zu dem Vortrag können auf den Seiten des Gesamtelternbeirats heruntergeladen werden.
http://www.gemeinsamer-elternbeirat-wuerzburg.de/start/termine/vortraege-an-unseren-schulen
Viele Grüße

David Hock

Vorlesetag im Kepler-Schulhaus 2019

Vorlesetag im Kepler-Schulhaus am 15.11.2019

Der Bundesweite Vorlesetag findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt. Dieser Tag gilt heute als das größte Vorlesefest Deutschlands, das ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für das Vorlesen setzen und so Freude am Lesen wecken will. Die Vorleser an diesem Aktionstag zeigen mit viel Leidenschaft, wie schön und wichtig das Vorlesen ist.
Im Kepler-Schulhaus konnten wir in diesem Jahr unsere neue Rektorin Frau Brohm-Schlosser als Vorleserin gewinnen.
Zuerst lauschten die Schüler der 1. und 2. Klasse mit Freude den lustigen Geschichten des „Cowboy Klaus“ von Karsten Teich, die Frau Brohm-Schlosser für sie ausgewählt hatte, ehe die 3. und 4. Klasse gebannt Ausschnitten aus dem Buch „Die Piratenamsel“ von Uwe Tim folgte.
Die Kinder hätten gerne noch länger den spannenden Geschichten zugehört, doch leider verging die Zeit an diesem Vormittag viel zu schnell!

Vorlesetag im Goethe-Schulhaus 2019

Bundesweiter Vorlesetag: überall in Deutschland wurde vorgelesen!

Lesen ist wie Fernsehen im Kopf, denn es beflügelt die Fantasie und entführt uns in eine andere Welt. Deshalb ist es wichtig, Kinder frühzeitig für das Lesen zu begeistern, zum Beispiel indem man ihnen etwas vorliest. Im Rahmen des 16. bundesweiten Vorlesetages griff auch unsere Rektorin, Frau Brohm-Schlosser, zu Büchern, um den Kindern etwas Unterhaltsames vorzulesen.
Zuerst kamen natürlich unsere Kleinsten an die Reihe. Da sie ja schon einige Buchstaben kennengelernt haben, las Frau Brohm-Schlosser ihnen die Geschichte vom Buchstabenfresser (Paul Maar) vor. In dieser Geschichte passieren seltsame Dinge, so war beispielsweise statt einem Hammer ein Hammel im Keller zu finden. Schnell verstanden die Erstklässler, dass da ein Buchstabe in den beiden Wörtern vertauscht war. Welch weitere Verwechslungen und witzige Ereignisse in der Geschichte noch passieren, können sie hoffentlich bald schon selbst lesen.
Die 2. Klassen durften der Geschichte vom Cowboy Klaus (Karsten Teich) lauschen, die 3. Klassen bekamen Ausschnitte aus der Piratenamsel (Uwe Timm) vorgelesen und die 4. Klassen erfuhren, wie aus einem besonderen Tombolagewinn, nämlich einem Ferkel, das Rennschwein Rudi Rüssel (Uwe Timm) wurde.
Natürlich verging die Vorlesezeit viel zu schnell, darüber waren sich alle Zuhörer einig. Wir freuen uns schon auf den nächsten Vorlesetag!

Erntedankfest im Goethe-Schulhaus 2019

Wir feiern das Erntedankfest
Am Montag, 07.10.2019, wurde in den beiden Schulhäusern das Erntedankfest gefeiert.
Im Goethe-Schulhaus brachten die Kinder Obst und Gemüse mit und legten dies in Schüsseln oder Körbe auf einen langen Tisch. So entstand bald ein reich geschmückter und farbenfroher Gabentisch.
Frau Brohm-Schlosser begrüßte alle Kinder, Lehrer und Eltern und fragte nach, welches Fest wir heute feiern. Das wussten natürlich alle Kinder und unsere Schulleiterin erzählte, warum dieses Fest auch heutzutage noch so wichtig ist.
Da das Erntedankfest immer im Herbst gefeiert wird, begrüßten Frau Löcklin und die Kinder der Klassen 4a und 4d diese Jahreszeit mit dem Lied: „Der Herbst hat bunte Blätter“.
Dass ein Apfel rund und gesund ist, teilten uns die Kinder der Klasse 2a (Frau Albert) musikalisch mit einem Lied mit.
Was im Herbst so alles geerntet wird, zeigten und erzählten einige Schüler/innen aus der Klasse 2b (Frau Hill) mit einem Gedicht.
Anschließend ließ die Klasse 3b (Frau Löcklin) mit einem Lied Drachen steigen und begleitete dieses Lied gekonnt mit Instrumenten.
Zum Abschluss sangen alle Kinder zusammen mit den Lehrerinnen und anwesenden Eltern das Lied „Danke für diese guten Gaben“ zur instrumentellen Begleitung von Frau Schenk auf dem Piano.

Erntedankfest im Kepler-Schulhaus 2019

7.10.2019: Erntedankfest im Kepler-Schulhaus

Beim traditionellen Erntedankfest versammelten sich auch in diesem Jahr alle Schülerinnen und Schüler am Morgen in der Aula des Kepler Schulhauses!

Viele Kinder brachten eine Obst- oder Gemüsespende für die Würzburger Tafel mit. So entstand ein reich geschmückter und farbenfroher Erntetisch.

Zur Einstimmung  sangen alle zusammen das Lied „Danke für diese guten Gaben“.

Im Anschluss erinnerte die Klasse 4c daran, dass das Erntedankfest eines der ältesten Feste auf der Welt ist. Schon die alten Römer, die Griechen, die Ägypter und viele anderen Völker feierten am Ende der Erntezeit ein Fest, bei dem sie für das Getreide, das Obst und das Gemüse dankten! Bei uns sind am Erntedankfest die Kirchen immer ganz besonders schön geschmückt, da wir uns im Gottesdienst für die gute Ernte bedanken wollen!

Toll, dass auch in diesem Jahr vielen Würzburger Familien mit unseren Spenden eine kleine Freude bereitet werden konnte!

 

Singen macht Spaß (Dommusik im Schulhaus)

Singen macht Spaß

Am Mittwoch, 25. September 2019, konnte man in unseren Schulhäusern lustige Dinge hören und sehen. So saßen zum Beispiel im Foyer des Goetheschulhauses die Mädchen der beiden ersten Klassen zusammen und machten allerlei Bewegungen und Geräusche. Mal hörte man etwas, das an Zähneputzen erinnerte, etwas später dann eine Fahrradklingel und später begrüßten sich die Kinder auf singende Weise.
Was war denn hier los?
Frau Woitsch und Herr Schmid von der Würzburger Mädchenkantorei spielten mit den Mädchen den heutigen Morgen mit Hilfe von den entsprechenden Geräuschen nach. Leider hatten alle verschlafen und mussten erst einmal geweckt werden. Wodurch wurden sie wach? Na klar, alle Mädchen machten einen Wecker nach. Nach dem Frühstück machten sich dann alle mit dem Fahrrad, dessen Reifen jedoch erst aufgepumpt werden mussten, auf den Schulweg und begrüßten sich gegenseitig.
Danach war der Herbst an der Reihe. Zuerst wurde das altbekannte Lied „Der Herbst ist da“ gesungen, bevor sich die Mädchen an das Lied „Bunt sind schon die Wälder“ wagten.
Die Buben dagegen versuchten im Differenzierungsraum mit Hilfe von Frau Tschamler und Herr Schmid (Würzburger Domsingknaben) singend den Bruder Jakob aufzuwecken, ebenso wie den Brother John in England oder den frère Jacques in Frankreich. Auch eine „Quatschstrophe“ kam dazu, die von den kleinen Sängern begeistert nachgesungen wurde.
Dann kam das Lied vom Zauberzwerg an die Reihe, das mit einem schwierigen Zungenbrecher begann: Ipp – Zippelipp – Zippelonikus.
Nach einer halben Stunde war diese besondere Musikstunde leider schon wieder vorbei und die nächste Klassenstufe war an der Reihe.
Dieses besondere Angebot durch die Leiter der Würzburger Kinderchöre sollte den Kindern einen Einblick geben, was ihre Stimme alles kann und Freude am gemeinsamen Singen wecken. Wer nun Spaß daran gefunden hatte, wird seine Eltern sicherlich fragen, ob er/sie nicht im Chor der Dommusik mitsingen darf.

Erster Wandertag der 1a und 1b

 

Herbstzeit ist die ideale Wanderzeit.
Also machten sich die ersten Klassen des Goetheschulhauses auf zu ihrer ersten Wanderung. Bepackt mit Rucksack und Bällen, begleitet von einer Mutter und Praktikanten, wanderten die Klassen 1a und 1b gemeinsam zum Spielplatz des Landesgartenschaugeländes am Hubland.
Dort angekommen, hatten viele Kinder erst mal Hunger und packten ihre Sitzunterlagen samt Brotzeit aus.
Andere dagegen stürmten sofort zum Schneckenklettergerüst und kraxelten hoch hinauf. Leider musste die Rutsche erst trocken gewischt werden, bevor die ersten Rutschpartien starten konnten.
Natürlich wurde auch eifrig geschaukelt, balanciert, geturnt, gehüpft, gerannt und gelacht.
Besonders toll fanden Frau Henschel und Frau Schenk, dass es friedlich und kameradschaftlich zuging und es keinen größeren Streit gab.
Leider hat auch der schönste Wandertag ein Ende.
Erschöpft, aber glücklich, kamen wieder alle an der Schule an.

Einschulung im Goethehaus 2019

Neunundneunzig Luftballons…

Am Dienstag, den 10.September2019, war es soweit: erster Schultag für unsere neuen Erstklässler im Goetheschulhaus.

Für den ökumenischen Gottesdienst in der Martin-Luther-Kirche hatten sich Herr Pfarrer Natschka und Herr Diakon Heßdörfer etwas ganz Besonderes ausgedacht: Zum Abschluss der Feier bekam jedes Kind einen gasbefüllten Luftballon, die Eltern banden eine Karte mit der Anschrift des neuen Schulkindes am Ballon fest und dann wurde gemeinsam rückwärts gezählt: zehn –neun –acht -… Bald flogen alle Luftballons himmelwärts und der graue, noch wolkenverhangene Himmel verwandelte sich in ein buntes Farbenmeer.

Anschließend versammelten sich die ABC-Schützen, begleitet von den Eltern, Großeltern und Verwandten, in der Pausenhalle des Goetheschulhauses.

Die Klasse 2a (Frau Albert) begrüßte die Schulanfänger mit dem Lied „Hast du sie schon gesehen? Die kleinen neuen Erstklässler sind da.“

Dann wurden die Kinder von Frau Schenk willkommen geheißen und durften mit ihr in Frau Schenks Schultüte schauen. Dort hatte sich Mimi versteckt, die den Kindern nun beim Lesen lernen zur Seite stehen will. Auch eine Lupe (zum genauen Betrachten und für die kleinen Dinge), eine CD mit Liedern (gemeinsam singen macht Spaß!) und Malfarben (für alles Bunte im Schulalltag) sowie Süßigkeiten wurden ausgepackt. Ein Radiergummi durfte natürlich nicht fehlen, denn jeder macht Fehler und damit kann man Falsches einfach wieder wegradieren und neu anfangen.

Nun erzählten noch Kinder aus der Klasse 2b (Frau Hill) mit einem Gedicht, wie es in der Schule so zugeht und sie verabschiedeten sich mit dem Vers:Drum sagen wir auf Wiederseh´n, denn in der Schule ist es schön.“

Danach wurden die Erstklässler von ihren Lehrerinnen, Frau Henschel (Klasse 1a) und Frau Schenk (Klasse 1b) in Empfang genommen und endlich ging es hoch ins Klassenzimmer. Bepackt mit ihrem Schulranzen und ihren Schultüten folgten die Neulinge den bunten Schultüten, die auf dem Boden klebten und zogen dabei durch ein Spalier aus singenden und klatschenden Kindern der anderen Grundschulklassen.

Nachdem jedes Kind einen Platz in seinem Klassenzimmer gefunden hatte und die stolzen Eltern fotografiert hatten, startete nun die erste Unterrichtsstunde hinter verschlossenen Türen. Die Eltern durften sich derweil die Zeit beim Kaffeetrinken vertreiben und konnten schon nach einer Stunde ihr Kind wieder in die Arme schließen.

Allen Erstklässlern wünschen wir einen guten Anfang und viel Spaß am Lernen.

Einschulung im Keplerhaus 2019

Am 10. September 2019 empfingen wir im Kepler Schulhaus unsere neuen Erstklässler.

Nach dem Anfangsgottesdienst fanden sich alle neuen Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern und Verwandten in der Aula ein.

Dort wurden sie von den Kindern der Klassen 2c, 3c und 4c mit dem Lied „Seid willkommen“ freudig empfangen.

Unsere neue Rektorin Frau Brohm-Schlosser begrüßte im Anschluss alle Schulneulinge und deren Eltern.

Aus dem Bilderbuch „Trau dich Koala“ las Frau Brohm-Schlosser nun die Geschichte des Koalas Kimi vor, der sich nie traute, von seinem Baum zu kommen. Eines Tages fiel sein Baum wegen dem hartnäckigen Klopfen eines Spechts  um und so merkte Kimi, was er alles verpasst hatte! Aus „König Bewegungslos“ wurde „Kimi-Ich-Kann“.

So gab Frau Brohm-Schlosser auch unseren Erstklässlern den Rat mit auf den Weg, Neues zu versuchen, denn es fühlt sich gut an!

Traditionell bildeten zum Abschluss die „Großen“ einen Torbogen, durch den alle neuen Schülerinnen und Schüler in ihr Klassenzimmer gelangten.

Bepackt mit Schultüte und Schulranzen suchten sie dort ihre Plätze und verbrachten einen ersten spannenden Schultag mit Frau Brohm-Schlosser und ihrer neuen Lehrerin Frau Volk.

Wir wünschen allen Erstklässlern einen guten Anfang und viel Spaß am Lernen!